Incom ist die Kommunikations-Plattform des Lette Verein Berlin mehr erfahren

*update*

*update* "NightShifters - who runs the night?" // t.voelter

Nightshifters - Who runs the night?

Part One (2.Semester):
Berlin schläft. Berlin feiert - So verbringt der Großteil von uns die Nacht. Selbstverständlich, dass am nächsten Morgen alles wieder seinen geregelten Lauf nimmt. Die Bahnen fahren, die Straßen sind zumindest annehmbar sauber und der Bäcker um die Ecke verkauft schon eifrig seine belegten Brötchen und schenkt Kaffee an die Fleißigen aus, die bereits auf dem Weg zur Arbeit sind.

Ist das wirklich so selbstverständlich? Zehntausende Berliner arbeiten dann, wenn wir uns erholen oder den Stress auf den Tanzflächen der hauptstädtischen Clubs hinter sich lassen. Nachtschicht.
Beinahe 60% mehr Kraft kostet die Nachtarbeit, den Ärger über die eigene Arbeitswelt mit Früh- und Spätschicht sollte man nun spätestens an dieser Stelle vergessen. Der übliche Tagesrhythmus leidet, und damit auch Freundschaften, Beziehungen, Hobbies. Dies zumindest laut mehreren einstimmigen Studien.

Ich fotografiere Berliner Berufe, die nachts ausgeübt werden und tauche auf diese Art in eine Arbeitswelt fernab der Norm. Diese Erfahrungen werden mir Eindrücke dessen verschaffen, was jene Nachtarbeiter Nacht für Nacht auf sich nehmen. Mittels dem fotografischen Medium sowie Interviews versuche ich deren Sicht, deren Wahrnehmung der Stadt an die Außenwelt zu tragen.

Gute Nacht, Berlin.

Part Two (3.Semester):
Während zenhtausende Menschen in Deutschlands Großstädten arbeitsbedingt die Nacht zum Tage machen, gibt es noch diejenigen, die zum puren Vergnügen oder aufgrund des Nervenkitzels durch das Dunkel oder das Scheinwerferlicht marschieren. Randgruppen, die durch besondere, gefährliche oder absurde Aktivitäten das vielseitige Leben der Großstadt noch viel interessanter machen, als es ohnehin schon ist.

Nightshifters - who runs the night pdf

done

Ein Projekt von

Art des Projekts

Studienprojekt

Zugehöriger Workspace

Essay Foto 2018

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2016